Heute freue ich mich über meinen Interviewpartner Julian Heppt. Es ist so schön, dass es immer mehr bewusste Männer gibt, die mit ihren Gaben die Menschen unterstützen und inspirieren und dadurch mehr Echtheit und Lebendigkeit möglich wird.

 

Was bedeutet für dich Echtheit im Beruf oder im Leben? 
Woran machst du Echtheit fest?

Für mich bedeutet Echtheit zu 100% authentisch zu sein. Reflektiert zu sein und auch seine Schattenseiten stets im Blick zu haben.

Wenn man es schafft, jeden Moment annehmen zu können, wie er ist, ist man weit gekommen.

Was bereitet dir dabei Freude?

Freude bereitet mir dabei das Gefühl, mein Innerstes, echt und ungefiltert nach draußen tragen zu dürfen und dabei auch noch vielen Menschen auf ihrem Weg zu helfen.
Das ist ein wirklich tolles Gefühl.

Welche Vision verfolgst du bei diesem Projekt?
 Was möchtest du in die Welt bringen? Wie machst du deine Vision sichtbar?

Mein Spezialgebiet sind die Spiegelpartner. Immer mehr Menschen treffen auf einen Gegenüber, bei dem die Verbindung so intensiv ist, dass sie das Gefühl haben, buchstäblich ihre zweite Seelenhälfte gefunden zu haben.
Je tiefer die Verbindung, desto schneller kommen jedoch auch unsere eigenen Schattenseiten ans Licht, weshalb es sehr oft zu schmerzhaften Trennungen kommt. Meine Vision ist es, diesen Menschen zu helfen, ein glückliches Leben zu führen und wenn möglich, diese tiefe Liebe auch zu leben.
Dies tue ich in Form von Seminaren und Einzelbehandlungen.

Was tust du jeden Tag ganz konkret für deine Vision? Hast du dabei bestimmte
Handlungen oder Rituale, die dich durch den Tag begleiten?

Seit längerem nehme ich mir kurz nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen, wenn das Unterbewusstsein weit offen ist, Zeit, um mir meine Visionen bildlich vorzustellen und vor allem auch zu fühlen. Ich lasse sie ganz groß werden.
Seitdem erlebe ich nicht nur wundersame Fügungen, sondern habe auch deutlich mehr Energie.
Herzensvisionen geben uns Kraft!

Wie meisterst du Herausforderungen, Hürden oder Schwierigkeiten auf deinem
 Echtheits-Weg? Wie feierst du deine Erfolge?

Die ist ein ganz wesentlicher Punkt. Da Visionen und Ziele außerhalb unserer Komfortzone liegen, kommen automatisch Ängste und Blockade hoch.
Diese löse ich mit Techniken aus der energetischen Psychologie, die ich auch lehre.
Das funktioniert super!

Meine Erfolge feiere ich meistens im Stillen und fühle dabei immer viel Dankbarkeit.

Gab es einen Punkt in deinem Leben, an dem du wirklich alles hinschmeißen oder
aufgeben wolltest? Warum hast du trotzdem weitergemacht?

Als ich vor 3 Jahren an den Bodensee zog, hatte ich gerade eine heftige Krise gemeistert. Ich bin mit zwei Koffern und kaum Geld angereist und war voller Hoffnung.
Nachdem ich gleich zu Beginn dieses Neustarts auf meine Spiegelpartnerin getroffen bin und nach kurzer Zeit verlassen wurde, fiel ich in ein bodenloses Loch.

Mein Antrieb war stets der Gedanke, diese Herausforderung zu meistern und dann auch Menschen zu helfen, die eine ähnliche Begegnung hatten.
Meine Vision wurde Wirklichkeit.

Wie gehst du mit deinen Ressourcen um? Wie und wo tankst du auf? 
Was sind deine Energiequellen?

Für mich ist hierbei immer wichtiger geworden, die beiden Kräfte in uns, Yin und Yang, in Balance zu halten. Nur dann fühle ich mich ganz.

Wenn ich das Gefühl habe, Energieüberschuss zu haben, dann kann ich mich sehr gut in meinem Gartenprojekt, bei dem Kinder wieder den Umgang mit der Natur lernen, austoben.
Außerdem treibe ich viel Sport.

Wenn ich das Gefühl habe, die weibliche Kraft ist dran, dann gehe ich oft in Meditation oder in der Natur spazieren.

Braucht man deiner Meinung nach bestimmte persönliche Eigenschaften,
um Echtheit zu leben? Kann die jeder lernen?

Meiner Erfahrung nach ist es wichtiger, die Blockaden zu lösen, die verhindern, dass wir unsere Echtheit leben.
Auch in der Arbeit mit meinen Klienten konnte ich feststellen, dass Echtheit unser natürlicher Zustand ist, von dem wir uns aufgrund von Verletzungen und Prägungen entfernt haben.

Wie hat sich deine Lebensqualität verändert, seitdem du „Ja“ zu deiner Echtheit
gesagt hast? Welche Veränderungen hast du bei dir und/oder bei anderen festgestellt?

Seitdem ich meine Echtheit lebe, kommt mehr und mehr Fülle in mein Leben. Ich dachte immer, ich verliere Menschen, wenn ich authentisch bin. Das war eine wertvolle Erkenntnis.
Wir ziehen Fülle an, wenn wir uns zeigen.

Meine Klienten bilden gesunde Grenzen aus, je mehr sie zu ihrer Echtheit finden. Gerade in Partnerschaften werden sie dadurch viel mehr geschätzt und respektiert.

Da wir uns selbst in den Grenzen anderer erkennen, so wirken wir automatisch auch ansteckend auf unsere Umgebung und laden sie ein, auch ihre Echtheit zu leben.

Wie fühlst du dich gerade jetzt in diesem Moment?

Mir geht es gerade so gut, wie noch nie in meinem Leben. Durch meine Krisen habe ich mich selbst gefunden und kann aus meinen Erfahrungen heraus andere inspirieren.
Das Gefühl etwas sinnvolles zu tun und anderen zu helfen berührt mich sehr!

Wenn dich nachts einer mitten im Schlaf wecken würde und fragt:
“Was ist dein bester Tipp für mehr Echtheit?” – Was würdest du sofort antworten?

Ich würde sagen: Lass mich noch ein Stündchen schlafen und ich rufe dich morgen an. Dann transformieren wir deine Blockaden, die verhindern, dass du deine Echtheit lebst.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!