Sängerin, Sprecherin und Verheiraterin
Frisch, fröhlich und frei – das ist Kiki Brunner.
Danke für dieses Interview.

 

Was bedeutet für dich Echtheit im Beruf oder im Leben? Woran machst du Echtheit fest?

Meine Echtheit entdecke ich seit Jahren mehr und mehr. Zuallerst im LEBEN, dann folgte mein BERUF bzw. meine BERUFUNG.
Echtheit bedeutet für mich in allererster Linie, EHRLICH zu mir selbst zu sein. Das ist eine ordentliche Aufgabe, eine echte Challenge, wenn man von Kindesbeinen an andere Strukturen gewohnt war und gelebt hat. 🙂
Aber ich übe, Tag für Tag, und die Belohnung für diese lebenslange Übung ist PURE FREUDE.
Meine Echtheit fühle ich, wenn ich mit mir und anderen Menschen in Kontakt bin, ohne zu überlegen, wie ich jetzt gerade wirke. Wenn ich einfach BIN. Das ist schön.

Was bereitet dir dabei Freude?

Die Leichtigkeit. Die unzähligen Herzbegegnungen. Die Momente, in denen ich vollen Herzens spüre: Ja, ich lebe! Ja, ich bin voll und ganz hier, und ja, ich habe der Welt etwas zu geben, und mir auch.
Das Vertrauen, das ich von den vielen besonderen Menschen/Paaren geschenkt bekomme, wenn sie mir mirnichtsdirnichts ihre Geschichte erzählen: Ihre Freude, ihr Glück, Nöte, Sorgen, Wünsche und Hoffnungen und alles, einfach alles auf den Tisch und mir damit in die Hände legen. Das ist ein riesengroßes Glück für mich, ein Geschenk, für das ich sehr dankbar bin.
Dass ich sie begleiten kann und darf, dass ich mit jeder Begegnung etwas Neues dazu lerne, dass ich die Möglichkeit habe, ihren Hochzeitstag mit Liebe, Charme und Esprit zu bereichern, und mit schönen Tönen, die mein Herz durch meine Stimme entlässt, dass ich glückliche, freudvolle Menschen noch ein bisschen glücklicher machen kann.

Welche Vision verfolgst du bei diesem Projekt? Was möchtest du in die Welt bringen? Wie machst du deine Vision sichtbar?

Meine Vision: KONFESSION LIEBE.

Ich wünsche mir, dass wir Menschen endlich alle aufwachen und unser riesengroßes Potential erkennen. Dass wir selbst denken und nicht nachkauen oder -machen, was „man so macht“. Dass wir miteinander und füreinander einstehen und Schwächeren helfen, sie fördern und generell RESPEKTVOLL und achtsam miteinander umgehen.
Dass wir dieses Leben, das wir haben, BEWUSST LEBEN UND GENIESSEN! Dass wir es FEIERN, so oft und ausgelassen wir können! Wir können so viel mehr, als wir denken. Es ist eine Einstellungsfrage.

Weg von der Angst, LIEBE AN DIE MACHT!

Wie mich ich meine Vision sichtbar mache?“ Ich habe zum Glück mehrere Felder, in denen ich mich mit meinen inneren Schätzen einbringen kann. Zum einen als freie Hochzeitsrednerin und nun auch als Rednerin für Abschiedsfeiern – eine weitere wunderschöne Aufgabe, finde ich.
Sichtbar bin ich IN NATURA und hier: www.jaliebe.de

Und dann ist da die MUSIK! Meine Liebe, mein LebensElixier.
Ich schreibe meine eigenen Songs, und manchmal covere ich auch welche, die ich sehr sehr liebe. Die Musik ist ein wunderbares Ventil, innerlich mein Anker und äußerlich das Verbindungsglied zwischen mir und der Welt. Ich liebe es, in eine Melodie einzutauchen & mich und meine Stimme immer wieder neu zu entdecken. Wenn ich mit diesem wichtigen Herzensteil von mir Menschen berühren, verzaubern, zum Nachdenken oder Lachen bringen oder einfach nur für einen Moment glücklich machen kann, macht MICH das glücklich. Sehr. Kürzlich haben Freunde von mir und ich gemeinsam einen Song geschrieben, der in Kürze online gehen wird. Er soll Hoffnung geben, für uns alle, in diesen brisanten Zeiten: LIEBE AN DIE MACHT!

Was tust du jeden Tag ganz konkret für deine Vision? Hast du dabei bestimmte oder Rituale, die dich durch den Tag begleiten?

Ich trinke jeden Tag einen Ingwertee mit ECHTEM Ingwer! 😉
Abgesehen davon: Die Kommunikation mit „meinen Paaren“, meinen wundervollen Freunden, der Himmel, den ich gern betrachte, Musik, die ich höre oder mache, Marzipan und manchmal Stille.
Und das Meer. Und die Berge. Mehr aber noch das Meer. Und Griechenland. Das sind keine Rituale, fällt mir gerade auf, aber das ist, was ich liebe und was mir Kraft gibt. Zum Beipiel.

Wie meisterst du Herausforderungen, Hürden oder Schwierigkeiten auf deinem Echtheits-Weg? Wie feierst du deine Erfolge?

Ja. Gerade gehabt. Hier gilt wieder: Ehrlichkeit mir selbst gegenüber.
Manchmal verfalle ich noch in alte Muster und tappe in die KopfInDenSandAngstFalle.
Und da im Sand ist man ja erstmal weg. Und kann gar nix ausrichten.

Also: Kopp wieder rausziehen und das Schlamassel ANSEHEN. Das ist nicht immer angenehm, meistens sogar gar nicht. Aber ich habe festgestellt, dass sich beinahe ALLES regeln lässt und die Angst vor der Angst oder vor einem Problem meist größer ist als die Sache an sich. Die Franzosen sagen: Wenn es für ein Problem keine Lösung gibt, gibt es auch kein Problem. 😉

Meine Erfolge feiere ich mit meinen HERZENSFREUNDEN, mit meinem heiß geliebten wundervollen Sohn, mit mir allein auch. Ich belohne mich mit schönen Dingen wie gutem Essen, Crémant, Musik oder einer Reise. Und ich möchte noch SO VIEL SEHEN, so viel reisen! Also mal ran an die Challenges! Zack!

Gab es einen Punkt in deinem Leben,  an dem du wirklich alles hinschmeißen oder aufgeben wolltest? Warum hast du trotzdem weitergemacht?

Ja, den gab es das ein oder andere Mal. Nachdem ich mich selbstständig gemacht hatte, ohne Sprungtuch oder Beiboot den Schritt ins weite Gewässer gewagt hatte, war ich zunächst absolut froh und euphorisiert. Und dann kam die Angst. Mit Wucht. Wie hatte ich meinen sicheren Job aufgeben können? Wie sollte ich das alles schaffen, wirklich ganz allein auf mich gestellt? Wie ging das überhaupt, mit den Steuern und allem? Krankenversicherung etc. pp???
Das war eine sehr intensive und aber auch absolut lehrreiche Zeit.

Ich hatte Glück, denn ich hatte und habe sehr kluge und liebevolle BeraterInnen an meiner Seite. Alle haben mich bestärkt und mir Mut gemacht, mir immer wieder gesagt, wie sehr sie meinen Schritt bewundern und dass sie absolut sicher wissen, dass ich das Zeug dazu habe, es zu schaffen. Ich selbst war mir damals überhaupt nicht mehr sicher, aber diese lieben Worte haben mir geholfen, immer wieder. Und ich habe in dieser Zeit eine Menge über mich gelernt – Dinge, die ich nie gelernt hätte, wenn ich in meiner langweiligen Komfortzone geblieben wäre.

Wie gehst du mit deinen Ressourcen um? Wie und wo tankst du auf? Was sind deine Energiequellen?

Das ist auch noch ein Lernfeld für mich. 🙂 Das Einteilen der Ressourcen. Auch hier gilt: Übung macht den Meister.
Da ich meine Arbeit liebe und voller Freude ausübe, habe ich oft gar nicht das Gefühl, abschalten zu müssen.
Irgendwann muss das aber trotzdem sein. Da ich ja eher so von der Fraktion WirbelWind bin, fällt mir das manchmal schwer.
Aber wenn ich dann spazieren gehe, tatsächlich mal wieder zum Yoga gehe oder einfach nur
ganz still in meinem kuscheligen Bett liege, merke ich, wie gut mir das tut.
Und wie gesagt: Der Austausch mit meinen LieblingsMenschen, das Entdecken fremder Länder & Kulturen, und immer wieder MUSIKMUSIKMUSIK, das sind meine Kraftquellen, und sie versiegen nie.

Braucht man deiner Meinung nach bestimmte persönliche Eigenschaften, um Echtheit zu leben? Kann die jeder lernen?

Das weiß ich nicht – was ich aber weiß, ist: Man braucht MUT. Und Leidenschaft. Und Träume. Und Disziplin. Und FREUDE an der Echtheit.

Wie hat sich deine Lebensqualität verändert, seitdem du „Ja“ zu deiner Echtheit gesagt hast? Welche Veränderungen hast du bei dir und/oder bei anderen festgestellt?

Mein Leben hat sich komplett verändert. Ich fühle mich jetzt FREI.
Die Entscheidung, meinem Herzensweg zu folgen, das zu tun, was mir entspricht und wofür ich brenne, war die zweitbeste Entscheidung in meinem Leben, und ich bin überglücklich, dass ich diesen Schritt gegangen bin und gehe.
Meine beste Entscheidung war die für meinen unglaublich großartigen Sohn.
Beide Entscheidungen kamen direkt vom Herzen. Echter geht es wohl nicht.

Wie fühlst du dich gerade jetzt in diesem Moment?

Ich fühle mich elektrisiert, froh, gespannt, was mir auf meinem Weg noch alles begegnen wird, was ich noch erschaffen werde, denn ich bin mir sicher, es gibt noch so viel zu lernen, zu entdecken, zu tun und zu LEBEN! Dankbar bin ich, und voller Kraft und Lust aufs Leben.
JA, LIEBE!!!

Wenn dich nachts einer mitten im Schlaf wecken würde und fragt: “Was ist dein bester Tipp für mehr Echtheit?” – Was würdest du sofort antworten?

LISTEN TO YOUR HEART. <3

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!